<
1 / 50
>
 
05.10.2020

männl. A: JSG zieht nach 7m-Werfen in die Vorrunde zur Oberliga ein!


Dieses Spiel war an Spannung einfach nicht zu überbieten! Am Ende setzt sich die männliche A-Jugend im entscheidenden und dramatischen Spiel beim SV Stöckheim mit 37:35 nach 7m-Werfen durch und zieht in die Vorrunde zur Oberliga ein.

 

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren klar: Nur der Sieger der Partie darf in der Oberliga-Vorrunde starten, der Unterlegene muss sich mit einem Platz in der Landesliga begnügen. Dementsprechend motiviert ging die JSG ins Spiel und konnte in der Anfangsphase vor allem im Angriff überzeugen. Ähnlich wie im ersten Spiel gegen Misburg zeigten sich aber Schwächen in der Defensive, sodass die 6:8-Führung nicht gehalten werden konnte. Im Gegenteil: Durch plötzliche Unkonzentriertheiten vorne wurde Stöckheim zu einfachen Toren eingeladen, die das Spiel schnell zum 17:13 drehten. Die letzten drei Treffer in Halbzeit eins gelangen dann wieder der JSG, sodass es "nur" mit einem Tor Rückstand in die Pause ging.

Nach der Pause lief die JSG fast die ganze Zeit weiter einem Rückstand hinterher. Nach dem 24:20 für Stöckheim ging dann aber noch einmal ein Ruck durch unsere Mannschaft. Die JSG kämpfte sich Tor um Tor heran und erzielte beim 26:26 den Ausgleich. Nach 53 Minuten stand es 30:30, danach wechselten die Führungen ständig. Leander Lücke war es, der eine halbe Minute vor dem Ende in Unterzahl für die JSG ausgleichen konnte. Im direkten Gegenangriff konnte Torhüter Tobias Maly den letzten Wurf der Stöckheimer stark entschärfen, sodass es letztlich beim 33:33 blieb.

Das direkt im Anschluss folgende und entscheidende 7m-Werfen um den Einzug in die Oberliga-Vorrunde war dann an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten. Leander Lücke legte vor, Stöckheim glich wieder aus. Malte Hartmann-Kretschmer setzte den Ball direkt unter die Latte, bevor Niklas Frank den ersten Siebenmeter entschärfen konnte! Nach einem Fehlwurf der JSG gelang Stöckheim der erneute Ausgleich. Nun war es Antonio Galvagno, der sicher verwandelte. Niklas Frank zeigte im Anschluss sein ganzes Können und "guckte" den vierten Stöckheimer Wurf über das Tor. Simon Steinhoff hatte nun die Gelegenheit, das Spiel (und somit die Relegation) zugunsten der JSG zu entscheiden. Steinhoff zeigte keine Nerven und verwandelte unter dem grenzenlosen Jubel seiner Mitspieler und der mitgereisten Fans mehr als sicher.

"Insgesamt war es heute erneut ein zerfahrenes Spiel von uns. Am Ende haben wir uns als Mannschaft aber stark zurückgekämpft und im 7m-Werfen kaum Nerven gezeigt! Was für den Moment zählt, ist einzig und allein der Einzug in die Vorrunde zur Oberliga. Hierfür werden wir uns in den kommenden Wochen intensiv vorbereiten, um sich dann vielleicht auch für die Oberliga qualifizieren zu können.", zeigt sich Trainer Jannik Henke nach Abpfiff in erster Linie erleichtert darüber, dass sich die Mannschaft dann doch noch für die harte Arbeit der letzten zwei Monate belohnt hat.

Es spielten: Niklas Frank, Lou Kielhorn, Tobias Maly (Tor); Leander Lücke (7), Simon Steinhoff (7), Malte Hartmann-Kretschmer (7), Florian Zang (5), Antonio Galvagno (4), Til Wustrack (2), Hagen Bente (1), Leon Kohrs, Nils Becker, Jonathan Dohme, Daniel Lammert, Maximilian Lang



Großer Jubel nach dem Erreichen der Oberliga-Vorrunde: Die männliche A-Jugend der JSG Weserbergland


< zurück   
sponsored by