<
1 / 50
>
 
04.03.2020

weibl. A1: JSG Weserbergland - HSG Schaumburg-Nord 26:23 (14:12)



Wackliger 26:23-Heimsieg für die weibliche A-Jugend der JSG Weserbergland gegen die HSG Schaumburger-Nord

 

Am Samstag traten die Mädels der JSG Weserbergland gegen den Tabellenletzten an. Die Gastgeberinnen kamen sehr gut ins Spiel, nutzten ihre Chancen aus und führten bereits in der 12. Minute mit 8:4. Jedoch unterliefen den JSG-Mädchen zum Ende der ersten Halbzeit viele technische Fehler, welche die Gegner für sich nutzten und den Spielstand am Ende der ersten Halbzeit auf 14:12 verkürzten.

Die zweite Halbzeit starteten die Gastgeberinnen besser, sodass sie ihre Führung in der 38. Minute auf 20:14 ausbauen konnten. Durch erneut gehäufte technische Fehler der Handballerinnen der JSG konnte die HSG Schaumburg-Nord in der 50. Minute wieder auf ein 21:18 rankommen. Besonders zu kämpfen hatten die Gastgeberinnen mit der Spielmacherin der Gegner, welche immer wieder durch kam und die meisten Tore erzielte. Jedoch behielt die Heimmannschaft am Ende den längeren Atem und beendete das Spiel mit einem Endstand von 26:23, wobei viel zu viele unnötige Gegentore gefallen sind. "Unser Tempo hat am Anfang gestimmt und auch die Absprache in der Abwehr war vernünftig, weswegen wir so einen Vorsprung ausbauen konnten. Jedoch haben wir die Spielmacherin zu spät aus dem Spiel genommen, weswegen die Gegner sich so zurückkämpfen konnten.

Alles in einem ein verdienter Sieg mit zu vielen Gegentoren.", fassen die Spielerinnen der JSG nach dem Spiel zusammen.

Verabschieden muss die A-Jugend leider die 6-fache Torschützin Lena Zimmermann, welche an diesem Wochenende ihr letztes Spiel in dieser Saison angetreten ist.

JSG Weserbergland: Merle Flügge-Kranz, Lena Zimmermann; Evelin Lammert (je 6), Jenny Lönneker (4), Felia Sempf; Marie Harpel; Sina Warnke (je 3), Lea-Malin Stäbe (1), Lea Dammann, Lea Berger, Andela Tomic, Dana Wolf und Lilly Griese




< zurück   
sponsored by