<
943 / 1003
>
 
26.09.2016

JSG Weserbergland – SG Misburg 17 : 23 (8 : 9)

Im Angriff fehlte die Durchschlagskraft
Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig/ Mit 17 Toren kann man keine Punkte holen


 
Die Weserbergland-Girls sind schlecht in die Partie gestartet und lagen nach 14 Minuten mit 2:6 im Hintertreffen. Nur zwei Tore sind einfach zu wenig, um Punkte zu holen. Erst nach einer Auszeit wurde das Spiel im Hohen Feld besser und vier Tore in Folge brachten in der 20. Minute den 6:6-Ausgleich. In dieser Phase traf Dana Wolf gleich drei Mal. Auch bis zum 8:8 konnten wir das Spiel offen gestalten, leider mussten wir wenige Sekunden vor der Halbzeit noch den Führungstreffer unser Gäste hinnehmen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit standen wir zwar in der Abwehr weiterhin gut, konnten aber leider hieraus kein Kapital für unser Angriffsspiel schlagen. Somit gelang den Misburgerinnen sich bis zur 35. Minute immer aus drei bis vier Tore abzusetzen. In der 40. Minute lagen die Weserbergland-Girls bereits mit 12:17 im Hintertreffen. Aber die Mädels gaben sich noch nicht geschlagen, drei Treffer in Folge und bis zur 45. Minute war die JSG beim Stand von 15:17 wieder auf Augenhöhe. Leider verloren wir in den letzen fünf Minuten völlig den Faden und auch das Spiel am Ende mit 17:23. Die Niederlage geht in Ordnung, Misburg war in der breite einfach besser aufgestellt. Leider fiel am Ende das Endergebnis etwas zu hoch aus, eine Niederlage mit drei bis vier Toren wäre OK gewesen.

Kämpferisch und Abwehrarbeit waren in Ordnung, leider fehlt uns im Angriff die Durchschlagskraft, um am Ende ein besseres Ergebnis zu erzielen. Daran müssen die Mädels arbeiten, um die nächsten Aufgaben bestehen zu können.

Tor: Jasmin Hanke und Luisa Hundertmark;

Feld: Sina Warnke 5/1, Dana Wolf 3, Lily Römer 3, Celin Götze 2, Sarah Brenker 1, Juliet Wagner 1, Nele Harting 1, Marie Harpel 1 und Paula Harting.


< zurück   
sponsored by