<
14 / 768
>
 
31.01.2021

WM-Finale live auf Eurosport und sportdeutschland.tv



Am heutigen Sonntag stehen sich ab 17:30 Uhr Schweden und Dänemark im Wm-Finale gegenüber. Um 14:30 Uhr steigt zudem das Spiel um Platz 3 zwischen Frankreich und Spanien.

 
Finaltag bei der Handball-Weltmeisterschaft, zwischen Spanien und Frankreich wird noch die Bronzemedaille ausgespielt und im Finale stehen sich Titelverteidiger Dänemark und Schweden gegenüber. Die Plätze 5-24 wurden anhand der Ergebnisse der Hauptrunde ermittelt, die Plätze 25-32 wurden im President´s Cup ausgespielt.

Ungarn kam sein gutes Abschneiden und die leichte Hürde Uruguay zu Gute, um am Ende vor Norwegen platziert zu werden. Beide hatten in der Hauptrunde acht Pluspunkte gesammelt und waren damit vor den anderen ausgeschiedenen Viertelfinalisten Ägypten (7) und Katar (6).

Die Plätz 9-12 wurden unter den Drittplatzierten der Hauptrundengruppen ermittelt. Hier hatte Deutschland am Ende mit fünf Pluspunkten die schlechteste Bilanz und wurde Zwölfter. Mit einem Sieg über Polen hätte die gute Tordifferenz dem DHB-Team den neunten Platz beschert, diesen hat nun Slowenien mit sechs Pluspunkten. Portugal komplettiert nun die Top10, Argentinien wurde Elfter.

Polen reichten hingegen die fünf Pluspunkte zu Rang 13 vor der Russischen Handballföderation, die noch wie der Fünfzehnte Kroatien bis zum letzten Hauptrundenspieltag noch um den Einzug ins Viertelfinale gekämpft hatten. Die Schweiz kam erst kurz vor Turnierbeginn als Nachrücker ins Turnier und holte sich Platz 16.

Auf den Plätzen 17-20 der Hauptrundenfünften holte Belarus durch die Unentschieden gegen die Russische Handballföderation und Schweden die beste Bilanz. Auch Brasilien und Japan hatten überrascht und Punkteteilungen mit Spanien bzw. Kroatien erreicht. Island hingegen stand vor einem personellen Neuaufbau und beendete die Hauptrunde lediglich mit zwei Pluspunkten und einem 20. Platz.

Ohne Pluspunkte in der Hauptrunde blieben die Tabellensechsten. Bahrain und Algerien hatten letztlich aber eine bessere Tordifferenz als Nachrücker Nordmazedonien. Uruguay war überfordert und profitierte vom Rückzug der Kap Verde, die bei ihrer einzigen Partie gegen Ungarn sich deutlich wettbewerbsfähiger gezeigt hatten.

Über die Plätze 25-32 entschied der President´s Cup. Hier konnte Tunesien am Ende im Endspiel gegen Österreich die Oberhand behalten. Ein wenig Glück hatte Angola, das sportlich keinen einzigen Sieg erringen konnte, aber modusbedingt dann mit einem Sieg am Grünen Tisch über Kap Verde dann ins Spiel um Platz 30 einzog. Südkorea wurde hingegen Vorletzter und reiste ebenfalls ohne sportlich errungenem Sieg ab.

Die Abschlussplatzierungen der 27. Handball-Weltmeisterschaft:

  1.     Dänemark oder Schweden
  2.     Dänemark oder Schweden
  3.     Frankreich oder Spanien
  4.     Frankreich oder Spanien
  5.     Ungarn
  6.     Norwegen
  7.     Ägypten
  8.     Katar
  9.     Slowenien
  10.     Portugal
  11.     Argentinien
  12.     Deutschland
  13.     Polen
  14.     Russische HF
  15.     Kroatien
  16.     Schweiz
  17.     Belarus
  18.     Brasilien
  19.     Japan
  20.     Island
  21.     Bahrain
  22.     Algerien
  23.     Nordmazedonien
  24.     Uruguay
  25.     Tunesien
  26.     Österreich
  27.     Chile
  28.     DR Kongo
  29.     Marokko
  30.     Angola
  31.     Südkorea
  32.     Kap Verde



Quelle: https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-25-129602.html


< zurück   
sponsored by