<
7 / 93
>
 
26.02.2019

männl. D1: HSG Schaumburg-Nord - JSG Weserbergland 30:23 (15:6)



Nichts zu holen gab es trotz einer starken kämpferischen Leistung für unsere männliche D1-Jugend in der Regionsoberliga beim Tabellenersten HSG Schaumburg-Nord.

 

Schaumburg präsentierte sich im Spitzenspiel mit einer enormen körperlichen Präsenz. Zudem mussten wir kurzfristig auf Lasse Herzog, Semih Kaptan und Jonas Czizikowski verzichten.

Aber versteckt wurde sich nicht! Nach vielen freien verworfenen Bällen liefen wir schnell einem Rückstand hinterher. Der Ball wurde gut durch durch unsere Reihen gespielt, so dass wir immer wieder frei vor dem Kasten standen. Zur Halbzeit stand es aber leider schon 15:6.

In der zweiten Halbzeit kämpften wir uns Tor um Tor heran. Die Kräfte des Gegners ließen etwas nach und die sich daraus ergebenden Lücken haben wir genutzt. Allerdings war der Rückstand zu groß und nicht mehr aufzuholen.

Gegen eine deutlich ältere Mannschaft mit körperlich großen Vorteilen fehlte uns besonders am Anfang die Abschlussgenauigkeit. Trotzdem lieferten wir ein tolles Spiel mit großem Kampf ab. Am Ende gingen beide Punkte nach Schaumburg mit 30:23.

Trotzdem blicken wir nach vorne zu den drei letzten Auswärtsspielen dieser Saison. Nach zwei spielfreien Wochenenden reisen wir am 17. März nach Springe zur HSG Deister Süntel.

Tore: Mika Koß (10/1)Benjamin Schieb (8/5), Niklas Dockhorn (2)James Richards (2), Lasse Langhorst (1), Tjark Kopperschmidt, Hannes Steding

Im Tor: Joshua William, Louis Hermann




< zurück   
sponsored by